Was Sie während einer Probefahrt beachten sollten

Eine Probefahrt ist vor dem Kauf eines Fahrzeuges entscheidend für den Kauf oder Nichtkauf des Autos. Daher sollten Sie sich Zeit nehmen und alle wichtigen Faktoren prüfen. Außerdem ist es ratsam sich das Fahrzeug auch äußerlich genau anzusehen, da Sie so eventuelle Vorschäden erkennen können.
Achten Sie darauf, ob alle Blechteile den gleichen Abstand zueinander haben und ob Lackkratzer oder gar Beulen sichtbar sind. Des Weiteren sollten Sie sofern möglich nicht nur im Stadtverkehr fahren, sondern auch eine kurze Strecke auf einer Autobahn oder Landstraße fahren. Ab einer gewissen Geschwindigkeit lassen sich einzelne Mängel erst erkennen. Beispielsweise lässt sich eine Unwucht der Räder durch Vibration erst ab etwa 90 km/h feststellen. Sofern der Verkäufer Ihnen eine ausgiebige Probefahrt verweigert, können Sie schon misstrauisch werden. In diesem Fall bieten Sie ihm einfach an, dass er mitfahren könnte. Meistens stimmt der Verkäufer diesem Vorschlag zu.

Während der Probefahrt hören Sie zunächst auf alle nicht identifizierbaren Geräusche. Dafür ist es von Vorteil alle Nebengeräusche wie Radio oder der Gleichen auszustellen, nur so haben Sie die Möglichkeit auch alle Geräusche wahrzunehmen. Um Windgeräusche zu hören, sollten Sie alle Klappen der Lüftung und des Gebläses ausschalten. Ab einer gewissen Geschwindigkeit sind Windgeräusche nicht unbedingt auf einen Unfallschaden zurückzuführen. Auch defekte Dichtungen oder beispielsweise nicht passgenau eingearbeitete Türen können dieses Geräusch erzeugen. Sie sollten beim Auftreten von Windgeräuschen auf jeden Fall den Verkäufer damit konfrontieren und sich genauestens informieren, welche Ursachen diese hervorrufen. Wenn Sie die Möglichkeit haben, testen Sie die Bremsen aus. Schließlich ist dies ein Sicherheitsfaktor für Sie und Ihre Mitfahrer.
Ein wichtiger Punkt ist auch die Spurtreue des Fahrzeuges. Achten Sie auf die Lenkradstellung. Sollte diese einen schiefen Stand besitzen, kann dies auf Probleme mit der Spurstange hindeuten. Sofern das Fahrzeug zur Seite zieht, kann dies ein Anzeichen für einen Defekt an der Hinterachse sein. Sicherheitshalber sollte bei dem Fahrzeug daher eine Achsvermessung durchgeführt werden. Wenn Sie sich für ein Auto mit Schaltgetriebe entscheiden möchten, prüfen Sie beim Schalten die Kupplung. Sie sollte im idealsten Falle einen angemessenen Widerstand aufweisen und weder zu schwer noch zu leicht zu bedienen sein. Um die Stoßdämpfer zu testen, achten Sie bei Schlaglöchern oder kleinen Unebenheiten des Straßenbelages auf dessen Festigkeit. Keinesfalls sollten diese durchschlagen und laute Geräusche hervorbringen. Neben all den technischen Details ist es auch wichtig, das Interieur und den Komfort genau zu betrachten. Ist die Innenausstattung in einem tadellosen oder wenigsten in dem beschriebenen Zustand? Testen sie alle Tasten wie Fensterheber und Ähnliches auf Funktionalität.

Join the Discussion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

arrow