Die besten Autos 2018 & 2019

Welche Autos sind 2018/19 die Besten, sichersten und auch noch nützlich im Gebrauch.
Jedes Jahr sorgen die Hersteller für neue Modelle in der Automobilwelt. Die Angebote reichen vom Kleinwagen bis hin zur Luxuslimousine. Natürlich ist alles auch eine Preisfrage, aber wie lautet die Empfehlung der Fahrzeuge 2018 / 19, und welche Fahrzeuge reihen sich hier unter den Besten 5-10 Fahrzeugen ein?

Die Trends
2019 wird das absolute Trendjahr der Automobilbranche, mit vielen hilfreichen Neuheiten sein. Neu gemischt werden die Karten schon mal in der Kompaktklasse. Allen voran der Golf, der jetzt schon in die 8.Generation fährt. Neu aufgelegt wird auch der Audi A 3 und der Seat Leon. Erstmals kommt der BMW mit einem Frontantrieb und die vergessene Toyota Marke „Camry“ erblickt nach 14 Jahren Pause auch wieder das Licht der Welt. Neugierig sind die Fans auch endlich mal wieder einen echten Alfa Romeo Giulietta mit Hinterradantrieb zu erleben. In der SUV Klasse feiern auch so große Namen wie der Defender von Land Rover und der Toyota Supra 2019 ihr Comeback. Der SUV-Trend nimmt weiter seinen Lauf in der etwas gehobenen Klasse. So sind sicherlich auch der Mercedes GLA, der Nissan Juke und nicht zu vergessen der etwas geliftete VW Tiguan würdige und prominente Kandidaten für 2019.

Wer mit dem Auto nicht unbedingt nur seine Kinder zur Schule fahren muss, kann auch auf einige Weltpremieren hoffen. Abgesehen von der CO2- Jammerei und der Sprit-Sparpolitik sorgen die Auto-Hersteller auch in den kommenden Jahren dafür, dass genug Pferde die Automotoren beflügeln. Gezeigt wurden diese Boliden schon auf den internationalen Auto-Messen. Honda will den legendären Sportwagen NSX Type R mit Alu-Karosse neu auflegen. Toyota und BMW arbeiten gemeinsam an einem neuen Supra und der Roadster 2000 von Honda soll auch wieder neu aufgelegt werden.

Die besten Autos 2018
Laut Auto-Bild haben die Leser über 385 Modelle in 11 Kategorien abgestimmt. Bei den Mini-Cars war kein Unterschied zum Vorjahr ersichtlich. Wie schon 2017 schlägt der VW Up den Opel Adam und Abarth 595/695, sogar mit einem deutlichen Vorsprung, was nicht zuletzt ein Verdienst des neuen VW Up ist. Immerhin leistet die neue Up-GTI-Version stolze 115 PS. Bei der sechsten Polo-Generation geht der Pokal ebenfalls nach Wolfsburg. Das neue Konzept mit verbessertem Raumangebot verweist den Audi A 1 und den BMW i3 auf die hinteren Plätze.

Nun muss man hier allerdings sagen, dass ein Auto nicht nur Geschmacksache ist, sondern der Preis, die Wertbeständigkeit, Spritverbrauch und Anfälligkeit sehr hilfreich sein können und eine große Rolle spielen. Die Testergebnisse haben vielfach wenig mit der Nutzung zu tun, können aber dennoch sehr nützlich sein. Wer in der Großstadt einmal die A-Klasse von Mercedes fuhr, ist damit auch nicht umgefallen, weil es recht wenig Elche in der Stadt, zumindest in den deutschen Großstädten gibt. Früher sind die DDR-Bürger mit ihrem Trabbi auch an die Schwarzmeerküste gefahren.
So ist es völlig klar, dass bei den meisten Käufern das Kosten / Nutzungsverhältnis im Vordergrund steht und nicht unbedingt nur die Optik und die Leistung. Im Prinzip gehört schnell fahren schon lange auf den Autobahnen der Vergangenheit an.

So haben die Autofahrer 2018/19 gewählt.
Platz 1 VW Golf
Platz 2 VW Polo
Platz 3 VW Tiguan
Platz 4 Skoda Oktavia
Platz 5 VW T-Roc
Platz 6 Skoda Fabia
Platz 7 VW Touran

Hieran lässt sich deutlich erkennen, dass immer noch VW die Nase vorne hat. Sicherlich hat jeder Fahrer seine eigene Meinung über sein Fahrzeug. Ich finde hier sollte auch der SUV Duster von Dacia einmal hilfreich erwähnt werden. Sicherlich ist an dem Auto nicht alles Gold, was glänzt, aber für 12.000 Euro kann man hier sicherlich nichts verkehrt machen.

arrow